top of page
  • Eda

Cappuccino Fassade mit Besenstrich

Die Fassadengestaltung ist ein wichtiger Aspekt bei der Planung und Gestaltung von Gebäuden. Die Fassade ist das Gesicht des Gebäudes, prägt das äußere Erscheinungsbild maßgeblich und natürlich auch unsere Wahrnehmung. Eine Möglichkeit, die Fassade zu gestalten und ihr mehr Tiefe zu geben, ist die Verwendung von Fassadenputztechniken. Eine dieser Techniken ist der sogenannte Besenstrich. In diesem Beitrag möchten wir uns genauer mit der aktuell sehr beliebten Cappuccino Fassade mit Besenstrich beschäftigen.


Was ist Besenstrich?


Besenstrich ist eine Technik des Fassadenputzes, bei der der Putz mit einem Besen oder Pinsel aufgetragen wird. Der Putz wird dabei nicht glatt gestrichen, sondern es entstehen durch die Struktur des Besens oder Pinsels leicht unregelmäßige, querverlaufende Linien. Sie ist eine dekorative Technik, bei der der Putz auf der Fassade in einer Diagonalen Linie aufgetragen wird, um eine optische Tiefenwirkung zu erzeugen.


Die Geschichte des Besenstrichs


Der Besenstrich ist eine Fassadenputztechnik, die seit vielen Jahrhunderten angewendet wird. Früher wurde die Technik vor allem in der Landwirtschaft genutzt, um die Wände von Ställen und Scheunen zu verputzen. Die Technik wurde dann im Laufe der Zeit auch für Wohnhäuser und andere Gebäude übernommen.


Im 20. Jahrhundert wurde der Besenstrich in Deutschland besonders populär. In dieser Zeit wurden viele Gebäude im Stil der Neuen Sachlichkeit gebaut. Der Besenstrich war eine beliebte Technik, um diesen Gebäuden eine moderne, aber dennoch natürliche Optik zu verleihen.


Wie wird Besenstrich aufgetragen?


Die Technik des Besenstrichs ist relativ einfach und kann von erfahrenen Handwerkern ausgeführt werden. Zunächst wird der Untergrund vorbereitet. Dazu müssen alle Unebenheiten ausgeglichen werden. Anschließend wird ein Grundputz aufgetragen, um die Haftung des Putzes zu verbessern.


Der eigentliche Besenstrich wird dann aufgetragen. Hierzu wird der Putz mit einem Besen oder Pinsel auf die Wand aufgetragen. Dabei entstehen durch die Struktur des Besens oder Pinsels leicht unregelmäßige Linien, die dem Gebäude ein einzigartiges Erscheinungsbild verleihen.

Nachdem der Putz getrocknet ist, wird er mit einem Reibebrett abgerieben. Hierbei werden die Unebenheiten und Hohlräume im Putz ausgeglichen und die Oberfläche geglättet.


Vorteile des Besenstrichs


Der Besenstrich bietet eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber anderen Fassadenputztechniken. Ein großer Vorteil ist die natürliche Optik, die dem Gebäude ein rustikales und zugleich modernes Erscheinungsbild verleiht. Darüber hinaus ist der Besenstrich sehr robust und widerstandsfähig. Er schützt die Fassade vor Witterungseinflüssen und ist daher besonders langlebig. Zum anderen ist der Besenstrich sehr pflegeleicht und kann einfach mit einem Wasserschlauch gereinigt werden.


Ein weiterer Vorteil des Besenstrichs ist, dass er sehr vielseitig ist. Je nach gewähltem Besen kann die Oberflächenstruktur variiert werden, wodurch unterschiedliche optische Effekte erzielt werden können. Dadurch eignet sich der Besenstrich für verschiedene Baustile und kann individuell angepasst werden.


Besenstrich – Die Umsetzung


Die Umsetzung des Besenstrichs erfordert eine gewisse Erfahrung und Geschicklichkeit. Zunächst wird der Untergrund vorbereitet, indem eine Grundierung aufgetragen wird. Anschließend wird der Putz auf die Fassade aufgetragen und mit einem Spachtel gleichmäßig verteilt.


Sobald der Putz ausreichend angetrocknet ist, wird der Besen eingesetzt. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass der Besen in einem gleichmäßigen Winkel zur Fassade gehalten wird. Durch das Ziehen des Besens entsteht die typische Oberflächenstruktur des Besenstrichs.


Je nach gewähltem Besen kann die Oberflächenstruktur des Besenstrichs unterschiedlich ausfallen. Hierbei kann zwischen verschiedenen Besenarten wie etwa Stahlbesen, Kunststoffbesen oder auch Bambusbesen gewählt werden. Je nach gewähltem Besen entsteht eine unterschiedliche Oberflächenstruktur der Fassade.


Das Ergebnis des Besenstrichs ist eine attraktive Fassade, die gleichzeitig funktionale Vorteile bietet. Die Rillenstruktur des Besenstrichs kann Unebenheiten und Risse in der Fassade verbergen und damit dazu beitragen, das Gebäude zu schützen und seine Lebensdauer zu verlängern. Auch interessant im Hinblick auf die Sanierung eines bestehenden Gebäudes, wo sich Unebenheiten und Risse, wie zuvor erwähnt, leicht kaschieren lassen.

311 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page